Touren Kimberleys

WIR OFFERIEREN VERSCHIEDENE KIMBERLEY TOUREN, 24 TAGE GROSSE RUNDREISE ODER WER AM SCHLUSS DER TOUR NOCH BADEFERIEN IN BROOME PLANT, EINE 17 TAGES VARIANTE. FUER KUNDEN DIE BEREITS DIE WESTKUESTE MIT UNS BEREIST HABEN OFFERIEREN WIR 14 TAGE TOUR, INTERESSANT WEGEN DEM UNGLAUBLICH VIELSEITIGEN KARIJINI NATIONAL PARK. 3 PROGRAMME UNTEN ANGEFUEHRT, PREISE UND DATUM AUF ANFRAGE.

18 TAGE TOUR KIMBERLEYS (ENDE IN BROOME) MIT SANDGROPER TOURS

  1. Tag

Wir fahren via Guilderton, ein kleines Fischerdorf/Ferienort an der Muendung des Moore Rivers zum Nambung National Park mit den Pinnacles.  einer Gruppe von ca.150 000 bizarren Kalksteinformationen im Nambung National Park, die zwischen 10 000 und 30 000 Jahre alt und bis zu fast 4 Metern hoch sind.

Wir fahren vorbei an den Leaning Trees. Diese Baeume wachsen alle in dieselbe Windrichtung, nach Geraldton, der Regionshauptstadt, und  Zentrum der Langusten (Rock Lobster) Fischerei,  wichtiger Regionalhafen fuer die Verschiffung von Getreide.

In Port Gregory ist der Pink Lake. Algen verursachen diese Faerbung der Lagune und werden geerntet und als Beta Karotine verwendet.

Dann gehts zu den Kuesten Lookouts in Kalbarri, i.e. Castle Cove und Natural Bridge. Kalbarris Nationalpark ist beruehmt fuer seine farbigen Felsen (verschieden farbiger Sand wurde im Laufe der Jahr Millionen abgelegt und ergibt nun Baender von Rot, Beige, Gelb).

Uebernachtung Kalbarri Edge (Studios)/ www.kalbarriedge.com.au

2. Tag

Besuch des Kalbarri National Park. Der Murchison River, der ca. 400 km Inland entspringt, schlaengelt sich durch eine 80 km lange Schlucht bis Kalbarri. Hoehepunkte:  The Loop, Hawks Head Lookout und natuerlich Nature‘s Window . Vor 400 Millionen Jahren wurde verschieden-farbener Sand abgelagert. Diese Lagen formen nun die roten/beigen/weissen Bänder in den spektakulaeren Schluchten.

Später fahren wir weiter Richtung Norden und besichtigen den Muschelsteinbruch bei der Telegraph Station (da es hier kaum Baeume gibt wurden die ersten Haeuser aus Muschelstein gebaut) und die Stromatolites (CyanoBakterien, die im extrem salzigen Hamelin Pool gut gedeihen und da sie Sauerstoff in die Atmosphaere abgeben, dafuer sorgten, dass andere atmende Lebensarten sich entwickeln konnten).

Kurz vor Denham halten wir am Eagle Bluff Lookout, wo wir hoffen im kristallklaren Wasser Haie, Schildkroeten oder Rochen zu entdecken. Von den 50 m hohen Cliffs bietet sich uns eine Aussicht über den Western Golf der Shark Bay mit der Useless Loop-Salzmine, der Dirk Hartog Insel und Denham.

Uebernachtung Monkey Mia Resort / www.parksandresorts.rac.com.au/monkey-mia

3.Tag

Ausflug zum Francois Peron National Park und freier Tag in Monkey Mia.

Fakultativer Ausflug mit dem Boot

4. Tag

Nach der Fuetterung der Delfine geht es weitert via Carnarvon (Gascoyne River fuehrt meist unterirdisch Wasser und bewaessert so all die Bananenplantagen, etc. ) nach Coral Bay

Uebernachtung Coral Bay www.parksandresorts.rac.com.au/coral-bay



5. Tag

Ganzer Tag in Coral Bay, Teil des Ningaloo Riffs. Das Ningaloo Reef ist im Westen ebenso beruehmt wie im Osten das Great Barrier Reef.  Man nennt es eines der letzten Ozean Paradiese. Ningaloo hat circa 200 Arten von Hartkorallen und 50 Arten von Softkorallen und ueber 520 Fischspezies. Weil es so nahe beim Ufer ist, koennen Schnorchler und Taucher ohne Boot das Riff erkunden. Beruehmt ist es fuer die Whale Sharks, Mantarays, Seekuehe, Schildkroeten und viele andere Arten. In diesem Marine Park haben sie Gelegenheit zu baden, schnorcheln oder  fakultative Bootsausfluege zu buchen. Hier sehen sie im knietiefen Wasser  viele Fische beim Schnorcheln.

Fakultative Ausfluege z.B. Walhaie vom April bis Juli, Buckewale vom August bis Mitte Oktober

Uebernachtung Coral Bay

6. Tag

Fahrt nach Tom Price der hoechsten Stadt in Westaustralien (747m). 1962 wurde Eisenerz im Mount Tom Price entdeckt und wird heute mit der Bahn nach Dampier gefahren, wo es verschifft wird. Tagabbau. Besuch des hoechsten befahrbaren Berges, Mount Nameless 1128m

Uebernachtung  Tom Price

7. Tag

Der Karijini National Park mit seiner wilden Schönheit ist ein Muss fuer alle Western Australia Besucher. Es ist  zweitgrößte Nationalpark in WA und durch seine schroffe Landschaft und atemberaubenden Schluchten und Wasserfaelle gibt es verschiedene Wanderungen Wir planen den Besuch von Weano und Hancock Gorge sowie Oxers Lookout

Uebernachtung Eco Retreat Karijini NP www:karijiniecoretreat.com.au


8. Tag

Ein weiterer Tag im Karijini NP mit Besuch des Visitor Center und Dales Gorge/Fortescue Falls. Dann Weiterfahrt nach Port Hedland. Dies ist der tonnenmaessig groesste Eisenerzverschiffungshafen von Westaustralien, der einzige der zwei Schiffe ueber 25,000 Tonnen gleichzeitig laden kann. Die laengsten Zuege bringen Erz zum BHP Port von Yarrie und Mount Whaleback, 430 km weit weg ist.

Uebernachtung Port Hedland Hospitality Inn

9. Tag

Besuch des Hafens von Port Hedland und Weiterfahrt nach der Perlenstadt Broome. Broome hat eine sehr interessante Vergangenheit (Perlentaucherei und dadurch multikulturell) und atemberaubende Schoenheit und ist beruehmt wegen der langen weisse Straende, turkisblauem Meer und dem Hintergrund der roten Erde. Jaehrlich Perlenfestivals. Ist der Ausgangspunkt fuer die Kimberleys.

Uebernachtung Broome


10. Tag

Freier Tag in Broome. Stadtbesichtigung und Cable Beach

Empfohlen Horizontal Waterfall Ausflug



11.Tag

Heute fuehrt unser Weg durch die Kimberleys. Via Derby mit seinem Prison Tree (Boab mit 14m Umfang und 1500 Jahre alt) fahren wir zur Windjana Gorge. Die Wanderung hier fuehrt dem Bach entlang und meist sieht man Suesswasser Krokodile. Diese sind ungefaehrlich ausser  man stoert sie beim Brueten.  Weiter zum 750 m langen Tunnel Creek, diese Hoehle hat Felsmalereien aber je nach Jahreszeit und Regenwassermenge, ist das Wasser ev. noch zu hoch um durchzuwandern.

Uebernachtung Fitzroy Lodge Motel Room Fitzroy Crossing


12. Tag

Geikie Gorge Bootsfahrt am Morgen. Diese Schlucht ist ausserhalb von Fitzroy Crossing und die schneeweissen Felswaende sind etwa 30 m hoch. Wir fahren auf dem Boot und sehen meist viele Suesswasser Krokodile, Voegel, und bewundern die steilen farbigen Felsen mit dem weissgewaschenen Flutpegel

Weiterfahrt via Halls Creek zu den Bungle Bungles

Uebernachtung Zeltstadt von East Kimberley Tours


13. Tag

Die Bungle Bungles oder Purnululu National Park wie der offizielle Name lautet, wird immer erwaehnt wenn man von den Kimberleys spricht. Die Bungle Bungles wurden erst 1983 durch ein Filmteam entdeckt und 1987 zum National Park erklaert und seit 2003 World Heritage Area. Dies ist ein MUSS fuer jeden Kimberley Reisenden. Der Park ist ungefaehr 240,000 ha gross und ca 350 mio Jahre alt. Wie auch die Riffs von Geikie und Windjana Gorge wurden diese Ranges im Devonian Alter geformt. Sie sind Teil eines alten Flussbetts. Die Sedimente wurden in Lagen niedergelegt, kompressiert zu Sandstein und spaeter zu Huegel aufgeworfen und formen nun eine Bergkette. Urspruenglich war alles eine Linie aber Erosion hat die verschiedenen Huegel geformt und die “Bienenstoecke” sind weltweit beruehmt.

Mini Palm. Diese Wanderung ist etwa 5 km lang und ca 2 hr lang zu einer Plattform die umgeben ist von 150m hohen cliffs

Echidna Chasm ist kuerzer und leichter als Mini Palm 2 km retour. Am Ende ist man an einer Schlucht die weniger als ein Meter breit ist und ganz hohen Waenden so dass es fast dunkel ist am Boden. Am schoensten ist diese Wanderung deshalb zur Mittagszeit, wenn die Sonne die Waende beleuchtet.
Am Nachmittag dann haben wir Zeit fuer die Cathedral Gorge und Piccanniny und wenn wir rechtzeitig buchen zu einem Helikopter Flug ueber die Bungle Bungle. Hier wandert man ca fuer eine Stunde in diesem riesigen Amphitheater mit fantastischer Akkustik

Stayat: eastkimberleytours.com.au


14. Tag

Heute geht’s nach Wyndham mit dem spektakuleren 5 Rivers Lookout und weiter zur Parry Lagoon , wo wir hoffen vom Hideout viele Voegel auf und im Wasser zu sehen. Uebernachtung in  Kununurra Country Club

15. Tag

Kununurra ist das Versorgungszentrum der Region. Das Ord River Bewaesserungsprojekt dient der Versorgung von vielen tropischen Plantagen.

Besuch des Keep River National Parks in Northern Territory, ist wenig bekannt aber bietet wunderschoene Wanderungen.

Lake Argyle, Staudamm zur Bewaesserung der Gegend, hat eine Oberflaeche von 1000 km2. Die normale Lagerung ist 5.8 mio Megaliter und dadurch zweitgroesstes Reservoir in Australien.  (fakultativ Schiff Fahrt)

Mirima National Park (Hidden Valley), nennt man auch die Miniatur Bungle Bungles und ist am Stadtrand von Kununurra. Schoene Kurzwanderung zum Aussichtspunkt

Uebernachtung Kununurra Country Club


16. Tag


El Questro Station ist etwa 1 Million Acres (4000m2) gross, was nicht gross genug ist, um als Farmwirtschaft davon zu leben.

Wir baden in den Zebedee Hot Springs (Heisswasserquelle).

Emma Gorge, gehoert zum El Questro resort. Diese Wanderung von ca. 3 km retour am Fluesschen entlang fuehrt uns zum Pool, der meistens im Schatten liegt und mit kuehlem Wasser zum Baden einlaedt. Hier gibt es Wasserfaelle und mit Farn ueberwachsene Cliffs, eine Quelle.

Uebernachtung Home Valley Station (film „australia“ mit nicole kidman)

17. Tag
Galvan‘s Schlucht ist immer ein Besuch wert und nur etwa ein Kilometer zu Fuss von der Hauptstrasse weg und deshalb auch sehr beliebt. Der Pool ist sehr einladend zum Schwimmen mit seiner Tiefe. Es gibt auch ein Seil in den Baeumen wo man sich zum Pool schwingen kann und hineinplumpsen. Malereien der Wandjinas. Adcock Gorge

Uebernachtung Zelt Stadt von APT Tours Bell Gorge Wilderness Camp

www.kimberleywilderness.com.au/wilderness-lodges/bell-gorge-lodge

18. Tag

Dann zur schoenen Bell Gorge,  die wir erwandern und natuerlich ladet sie zum Baden ein. Bell Gorge ist die beruehmteste der Schluchten und viele Leute (auch Turi) meinen auch die Schoenste. Bell Gorge gehoert zum King Leopold Conservation Park und ist 30 km von der Gibb River Road weg.

Nun zurueck nach Broome


OPTION EXTRA TAG IN KUNUNURRA FUER FLUG UND HELIKOPTER ZU DEN MITCHELL FALLS

14 TAGE PERTH – KARIJINI- BROOME – KIMBERLEYS – BROOME 2018

1. Tag

Frueh am Morgen Abfahrt in Perth auf dem Great Northern Highway Richtung Newman. Je nach Jahreszeit koennen wir Felder mit Everlastings fotografieren, z.B. Jibberding Reserve. Etwa 9 km ausserhalb von Mount Magnet erkundigen wir die ‚Granites‘  ein mehrere Hektar grosses Gebiet mit interessanten Felsformationen und Aboriginal Malereien wo wir ca 1 – 1.5 Stunden verbringen. Kurzer Stop am Lake Nallan bekannt fuer seine Vogelvielfalt und Blumenteppiche nach Winterregen, ca 20 km noerdlich von Cue.

Uebernachtung Auski Hotel in Meekatharra.

2. Tag

Besichtigung von Malereien, Wanna Munna Aboriginal Rock Art (gravel road und kurze Wanderung). Dann Weiterfahrt zum Karijini Eco Retreat Camp.

Uebernachtung Eco Retreat Karijini NP www.karijiniecoretreat.com.au

3. Tag

Der Karijini National Park mit seiner wilden Schönheit ist ein Muss fuer alle Western Australia Besucher. Es ist  zweitgrößte Nationalpark in WA mit schroffer Landschaft und atemberaubenden Schluchten und Wasserfaellen. Ganzer Tag im Karijini: Oxer Lookout, Joffre Gorge, Hancock Gorge, Knox Gorge, Circular Pool, Fern Pool, Dales Gorge

Uebernachtung Eco Retreat

4. Tag

Hamersley Gorge (schoenste der Schluchten) und after Lunch Fahrt nach Port Hedland. Port Hedland ist der tonnenmaessig groesste Eisenerzverschiffungshafen von Westaustralien, der einzige der zwei Schiffe ueber 25,000 Tonnen gleichzeitig laden kann. Die laengsten Zuege bringen Erz zum BHP Port von Yarrie vom Mount Whaleback, 430 km weit weg.

Uebernachtung Port Hedland Hospitality Inn

5. Tag

Hafenbesichtigung und  Stop an der 80 Mile Beach, beruehmt fuer Muschelsammler und weiter nach Broome

6. Tag

Ganzer Tag in Broome: Chinatown, Cable Beach und Rest zur freien Verfuegung.

Fakultativer Ausflug zu den Horizontalen Wasserfaellen empfohlen

7.Tag

Heute fuehrt unser Weg durch die Kimberleys. Via Derby mit seinem Prison Tree (Boab mit 14m Umfang und 1500 Jahre alt) fahren wir zur Windjana Gorge. Die Wanderung hier fuehrt dem Bach entlang und meist sieht man Suesswasser Krokodile. Diese sind ungefaehrlich ausser  man stoert sie beim Brueten.  Weiter zum 750 m langen Tunnel Creek, diese Hoehle hat Felsmalereien aber je nach Jahreszeit und Regenwassermenge, ist das Wasser ev. noch zu hoch um durchzuwandern.

Uebernachtung Fitzroy River Lodge Fitzroy Crossing   www.fitzroyriverlodge.com.au


8. Tag

Geikie Gorge Bootsfahrt am Morgen. Diese Schlucht ist ausserhalb von Fitzroy Crossing und die schneeweissen Felswaende sind etwa 30 m hoch. Wir fahren auf dem Boot und sehen meist viele Suesswasser Krokodile, Voegel, und bewundern die steilen farbigen Felsen mit dem weissgewaschenen Flutpegel

Weiterfahrt via Halls Creek zu den Bungle Bungles

Uebernachtung Zeltstadt von East Kimberley Tours.com.au


9. Tag

Die Bungle Bungles oder Purnululu National Park wie der offizielle Name lautet, wird immer erwaehnt wenn man von den Kimberleys spricht. Die Bungle Bungles wurden erst 1983 durch ein Filmteam entdeckt und 1987 zum National Park erklaert und seit 2003 World Heritage Area. Dies ist ein MUSS fuer jeden Kimberley Reisenden. Der Park ist ungefaehr 240,000 ha gross und ca 350 mio Jahre alt. Wie auch die Riffs von Geikie und Windjana Gorge wurden diese Ranges im Devonian Alter geformt. Sie sind Teil eines alten Flussbetts. Die Sedimente wurden in Lagen niedergelegt, kompressiert zu Sandstein und spaeter zu Huegel aufgeworfen und formen nun eine Bergkette. Urspruenglich war alles eine Linie aber Erosion hat die verschiedenen Huegel geformt und die “Bienenstoecke” sind weltweit beruehmt.

Mini Palm. Diese Wanderung ist etwa 5 km lang und ca 2 hr lang zu einer Plattform die umgeben ist von 150m hohen cliffs

Echidna Chasm ist kuerzer und leichter als Mini Palm 2 km retour. Am Ende ist man an einer Schlucht die weniger als ein Meter breit ist und ganz hohen Waenden so dass es fast dunkel ist am Boden. Am schoensten ist diese Wanderung deshalb zur Mittagszeit, wenn die Sonne die Waende beleuchtet.
Am Nachmittag dann haben wir Zeit fuer die Cathedral Gorge und Piccanniny . Hier wandert man ca fuer eine Stunde in diesem riesigen Amphitheater mit fantastischer Akkustik. Fakultativer Helikopter Ausflug ueber die Bungle Bungles empfohlen

Stayat: eastkimberleytours.com.au


10. Tag

Heute geht’s nach Wyndham mit dem spektakuleren 5 Rivers Lookout und weiter zur Parry Lagoon , wo wir hoffen vom Hideout aus, viele Voegel auf und im Wasser zu sehen. Uebernachtung in  Kununurra

11. Tag

Kununurra ist das Versorgungszentrum der Region. Das Ord River Bewaesserungsprojekt dient der Versorgung von vielen tropischen Plantagen.

Besuch des Keep River National Parks in Northern Territory, ist wenig bekannt aber bietet wunderschoene Wanderungen.

Lake Argyle, Staudamm zur Bewaesserung der Gegend, hat eine Oberflaeche von 1000 km2. Die normale Lagerung ist 5.8 mio Megaliter und dadurch zweitgroesstes Reservoir in Australien.  (fakultativ Schiff Fahrt)

Mirima National Park (Hidden Valley), nennt man auch die Miniatur Bungle Bungles und ist am Stadtrand von Kununurra. Schoene Kurzwanderung zum Aussichtspunkt

Uebernachtung Kununurra


12. Tag

El Questro Station ist etwa 1 Million Acres (4000m2) gross, was nicht gross genug ist, um als Farmwirtschaft davon zu leben.

Wir baden in den Zebedee Hot Springs (Heisswasserquelle).

Emma Gorge, gehoert zum El Questro resort. Diese Wanderung von ca. 3 km retour am Fluesschen entlang fuehrt uns zum Pool, der meistens im Schatten liegt und mit kuehlem Wasser zum Baden einlaedt. Hier gibt es Wasserfaelle und mit Farn ueberwachsene Cliffs, eine Quelle.

Uebernachtung Home Valley Station (film „australia“ mit nicole kidman)

13. Tag

Galvans Schlucht ist auch ein Besuch wert und nur etwa ein Kilometer zu Fuss von der Hauptstrasse weg und deshalb auch sehr beliebt. Der Pool ist sehr einladend zum Schwimmen mit seiner Tiefe. Malereien der aeltesten Kimberley Bewohner, Wandjina Rock Art

Uebernachtung kimberleywilderness.com.au   Zelt Stadt von APT Tours

14. Tag

Dann zur schoenen Bell Gorge,  die wir erwandern und natuerlich ladet sie zum Baden ein. Bell Gorge ist die beruehmteste der Schluchten und viele Leute (auch Turi) meinen auch die Schoenste. Bell Gorge gehoert zum King Leopold Conservation Park und ist 30 km von der Gibb River Road weg.

Nach der Bell Gorge fahren wir retour nach Broome



BEI PRIVAT TOUREN KANN DAS PROGRAMM AUSGEBAUT WERDEN UND EV. NOCH MITCHELL PLATEAU AUSFLUG EINSCHLIESSEN



24 Tage - KIMBERLEY RUNDREISE
ab 4 Personen garantiert, oder als Privatcharter, deutsch geführte Rundreise in klimatisiertem Geländewagen, maximal 6 Personen mit Hotel-/Chalet-Unterkunft

Durchführung: 11. Juli 2012  - Bitte verlangen Sie das ausfuehrlichere Programm


TOUR PERTH NACH DEN KIMBERLEYS 2012

1.Tag

Wir fahren via Guilderton, ein kleines Fischerdorf/Ferienort an der Muendung des Moore Rivers zum Nambung National Park mit den Pinnacles.  einer Gruppe von ca.150 000 bizarren Kalksteinformationen im Nambung National Park, die zwischen 10 000 und 30 000 Jahre alt und bis zu fast 4 Metern hoch sind. Dann geht es zum Mount Lesueur und wenn nicht zu nass, Stockyard Gully National Park, einem Hoehlensystem, wo frueher die Jackaroos ihr Vieh ueber Nacht einpferchten , beide Parks sind bekannt fuer deren einmalige Flora.

Uebernachtung Dongara

2. Tag

Wir fahren vorbei an den Leaning Trees. Diese Baeume wachsen alle in dieselbe Windrichtung, nach Geraldton, der Regionshauptstadt, und  Zentrum der Langusten (Rock Lobster) Fischerei,  wichtiger Regionalhafen fuer die Verschiffung von Getreide.

Dann sehen wir den Pink Lake (Hutt Lagune), dessen Wasser von einer Alge so rosarot wird und geerntet in der Lebensmittelindustrie als Beta Karotin verwendet wird.

Wenn das Wetter es erlaubt besuchen wir die eindruecklichen Sandduenen in der Lucky Bay.  Dann gehts zu den Kuesten Lookouts in Kalbarri, i.e. Castle Cove, Natural Bridge, abends  Sunset beim Red Bluff. Kalbarris Nationalpark ist beruehmt fuer seine farbigen Felsen (verschieden farbiger Sand wurde im Laufe der Jahr Millionen abgelegt und ergibt nun Baender von Rot, Beige, Gelb).

Uebernachtung Kalbarri

3. Tag

Besuch des Kalbarri National Park. Der Murchison River, der ca. 400 km Inland entspringt, schlaengelt sich durch eine 80 km lange Schlucht bis Kalbarri. Hoehepunkte:  The Loop, Hawks Head Lookout und natuerlich Nature‘s Window . Vor 400 Millionen Jahren wurde verschieden-farbener Sand abgelagert. Diese Lagen formen nun die roten/beigen/weissen Bänder in den spektakulaeren Schluchten.

Später fahren wir weiter Richtung Norden und besichtigen den Muschelsteinbruch bei der Telegraph Station (da es hier kaum Baeume gibt wurden die ersten Haeuser aus Muschelstein gebaut) und die Stromatolites (CyanoBakterien, die im extrem salzigen Hamelin Pool gut gedeihen und da sie Sauerstoff in die Atmosphaere abgeben, dafuer sorgten, dass andere atmende Lebensarten sich entwickeln konnten).

Kurz vor Denham halten wir am Eagle Bluff Lookout, wo wir hoffen im kristallklaren Wasser Haie, Schildkroeten oder Rochen zu entdecken. Von den 50 m hohen Cliffs bietet sich uns eine Aussicht über den Western Golf der Shark Bay mit der Useless Loop-Salzmine, der Dirk Hartog Insel und Denham.

Uebernachtung Monkey Mia

4. Tag

Wir warten auf die Delfine und nach der Fuetterung steht ein Ausflug zum Francis Peron National Park im Programm. Vielleicht sehen wir Dugongs, Turtles oder Delfine von den Plattformen aus. Rest des Tages in Monkey Mia, wo sie Gelegenheit haben mit dem Schiff einen Ausflug zu buchen (fakultativ)

Uebernachtung Monkey Mia Resort

5. Tag

Wir verlassen Monkey Mia und fahren via dem Fischerdorf Denham zurueck zur Hauptstrasse. Besuch einiger Kuesten Lookouts der Shark Bay. Weiterfahrt via Carnarvon (Gascoyne River fuehrt meist unterirdisch Wasser und bewaessert so all die Bananenplantagen, etc. ) nach Coral Bay

Uebernachtung  Coral Bay

6. Tag

Ganzer Tag in Coral Bay, Teil des Ningaloo Riffs. Das Ningaloo Reef ist im Westen ebenso beruehmt wie im Osten das Great Barrier Reef.  Man nennt es eines der letzten Ozean Paradiese.N ingaloo hat circa 200 Arten von Hartkorallen und 50 Arten von Softkorallen und ueber 520 Fischspezies. Weil es so nahe beim Ufer ist, koennen Schnorchler und Taucher ohne Boot das Riff erkunden. Beruehmt ist es fuer die Whale Sharks, Mantarays, Seekuehe, Schildkroeten und viele andere Arten. April bis Juli werden spezielle Schiffausfluege angeboten, um die Whale Sharks zu sehen, die in diesen Monaten sich hier tummeln.

In diesem Marine Park haben sie Gelegenheit zu baden, schnorcheln oder  facultative Bootsausfluege zu buchen. Hier sehen sie im knietiefen Wasser  viele Fische und schnorcheln

Coral Bay

7. Tag

Wir fahren durch den Cape Range National Park mit seinen kristallklaren Buchten bekannt zum Schnorcheln . Vielleicht begegnet uns ein Rock Wallaby beim Yardie Creek oder wir treffen Wasservoegel beim Mangrove Creek.

Uebernachtung Exmouth

8. Tag

Unser erster Stop sind Charles Knife Road und Shothole Canyon, schoene Landschaftsszene. Dann Weiterfahrt Karratha und Port Hedland. Beide Ortschaften haben grosse Haefen, um das Eisenerz und andere Minenprodukte zu verschiffen.

Uebernachtung Port Hedland

9. Tag

Port Hedland, ist der tonnenmaessig groesste Eisenerzverschiffungshafen von Westaustralien, der einzige der zwei Schiffe ueber 25,000 Tonnen gleichzeitig laden kann. Die laengsten Zuege bringen Erz zum BHP Port von Yarrie und Mount Whaleback, 430 km weit weg ist.

Weiterfahrt nach der Perlenstadt Broome. Broome hat eine sehr interessante Vergangenheit (Perlentaucherei und dadurch multikulturell) und atemberaubende Schoenheit und ist beruehmt wegen der langen weisse Straende, turkisblauem Meer und dem Hintergrund der roten Erde. Jaehrlich Perlenfestivals. Ist der Ausgangspunkt fuer die Kimberleys.





Uebernachtung Palm Grove Broome

10. Tag

Ganzer Tag zu Ihrer Verfuegung, z.B. Chinatown oder Perlenfarm Tour

Interessant, Wasserflugzeug das beim Horizontalen Wasserfall landet.

Uebernachtung Broome

11. Tag

Nun fuehrt unser Weg durch die Kimberleys. Via Derby mit seinem Prison Tree (Boab mit 14m Umfang) fahren wir zur Windjana Gorge. Die Wanderung hier fuehrt dem Bach entlang und meist sieht man Suesswasser Krokodile. Diese sind ungefaehrlich ausser  man stoert sie beim Brueten. Dann zur schoenen Bell Gorge, die wir erwandern. Bell Gorge ist die beruehmteste der Schluchten und viele Leute meinen auch die Schoenste. Bell Gorge gehoert zum King Leopold Conservation Park und ist 30 km von der Gibb River Road weg.

Uebernachtung Mt. Hart


12. Tag

Adcock Gorge, ist ungefaehr 5 km weg von der Gibb River Road. Die Wanderung ist nur kurz und fuehrt zum huebschen dunkelgruenen Pool mit Wasserfall umgeben von Farnen

Galvans Schlucht ist auch ein Besuch wert und nur etwa ein Kilometer zu Fuss von der Hauptstrasse weg und deshalb auch sehr beliebt. Der Pool ist sehr einladend zum Schwimmen mit seiner Tiefe. Es gibt auch ein Seil in den Baeumen wo man sich zum Pool schwingen kann und hineinplumpsen

Dann Wanderung zur Manning Gorge, idyllische kleine Sandstraende inmitten schoener Landschaft

Uebernachtung Parry Lakes Farm


13. Tag

El Questro Station ist etwa 1 Million Acres (4000m2) gross, was nicht gross genug ist, um als Farmwirtschaft davon zu leben.

Bootsfahrt zur Chamberlain Gorge (fakultativ), Zeebeedee Hot Springs (Heisswasserquelle).

Emma Gorge, gehoert zum El Questro resort. Diese Wanderung von ca. 3 km retour am Fluesschen entlang fuehrt uns zum Pool, der meistens im Schatten liegt und mit kuehlem Wasser zum Baden einlaedt. Hier gibt es Wasserfaelle und mit Farn ueberwachsene Cliffs, eine Quelle.

Uebernachtung Kununurra

14. Tag

Kununurra ist das Versorgungszentrum der Region. Das Ord River Bewaesserungsprojekt dient der Versorgung von vielen tropischen Plantagen.

Besuch des Keep River National Parks in Northern Territory ist wenig bekannt aber bietet wunderschoene Wanderungen Aboriginal Kunstmalereien.

Lake Argyle, Staudamm zur Bewaesserung der Gegend, hat eine Oberflaeche von 1000 km2. Die normale Lagerung ist 5.8 mio Megaliter und dadurch zweitgroesstes Reservoir in Australien.  (Moeglichkeit zur Schiff Fahrt)

Mirima National Park (Hidden Valley), nennt man auch die Miniatur Bungle Bungles und ist am Stadtrand von Kununurra. Schoene Kurzwanderung zum Aussichtspunkt

Uebernachtung Kununurra



15. Tag

Fahrt zu den Bungle Bungle, die Bungle Bungle oder Purnululu National Park wie der offizielle Name lautet, wird immer erwaehnt wenn man von den Kimberleys spricht. Die Bungle Bungles wurden erst 1983 durch ein Filmteam entdeckt und 1987 zum National Park erklaert und seit 2003 World Heritage Area. Dies ist ein MUSS fuer jeden Kimberley Reisenden. Der Park ist ungefaehr 240,000 ha gross und ca 350 mio Jahre alt. Wie auch die Riffs von Geikie und Winjana Gorge wurden diese Ranges im Devonian Alter geformt. Sie sind Teil eines alten Flussbetts. Die Sedimente wurden in Lagen niedergelegt, kompressiert zu Sandstein und spaeter zu Huegel aufgeworfen und formen nun eine Bergkette. Urspruenglich war alles eine Linie aber Erosion hat die verschiedenen Huegel geformt und die “Bienenstoecke” sind weltweit beruehmt.

Heute haben wir Zeit fuer die Cathedral Gorge und wenn wir rechtzeitig buchen zu einem Helikopter Flug ueber die Bungle Bungle (fakultativ). Hier wandert man ca fuer eine Stunde in diesem riesigen Amphitheater mit fantastischer Akkustik

Uebernachtung East Kimberley Tour Tents


16. Tag

Ganzer Tag in den Bungle Bungles  mit Echidna Chasm, Mini Palm walk (wenn offen).

Mini Palm. Diese Wanderung ist etwa 5 km lang und ca 2 hr lang zu einer Plattform die umgeben ist von 150m hohen cliffs

Echidna Chasm ist kuerzer und leichter als Mini Palm 2 km retour. Am Ende ist man an einer Schlucht die weniger als ein Meter breit ist und ganz hohen Waenden so dass es fast dunkel ist am Boden. Am schoensten ist diese Wanderung deshalb zur Mittagszeit, wenn die Sonne die Waende beleuchtet.

Uebernachtung Fitzroy Crossing

17. Tag

Geikie Gorge Bootsfahrt am Morgen. Diese Schlucht ist ausserhalb von Fitzroy Crossing und die Felswaende etwa 30 m hoch. Wir fahren auf dem Boot und sehen meist viele Suesswasser Krokodile, Voegel, und bewundern die steilen farbigen Felsen mit dem weissgewaschenen Flutpegel. Fahrt nach Broome.

Uebernachtung Palm Grove Cable Beach Broome

18. Tag

Ganzer Tag frei in Broome. Palm Grove Uebernachtung

19. Tag.

Wir verlassen Broome am fruehen Morgen und fahren bis Marble Bar. Unterwegs kann man oft wilde Kamele oder wilde Esel sehen. Dies ist der heisseste Ort von Westaustralien. Im Flussbett sind Jasper Felsen, die urspruenglich fuer Marmor gehalten wurden. Marble Bar war eine Goldgraeberstadt.

Uebernachtung Marble Bar (Travellers Stop Roadhouse)

20. Tag, 30. Juli 2012

Wunderschoene Szenery auf unserer Fahrt via Woodstock zum Karijini NP. Wenn die Zeit reicht besuchen wir die Hamersley Gorge

Dann fuehrt uns die Reise nach Tom Price. Dies ist die hoechstgelegene Stadt von Westaustralien (747m). 1962 wurde Eisenerz im Mount Tom Price entdeckt und wird heute mit der Bahn nach Dampier gefahren, wo e s verschifft wird.Tagabbau.

Uebernachtung  Tom Price Caravan Park

21. Tag

Der Karijini National Park mit seinenr wilden Schönheit ist ein Muss fuer alle Western Australia Besucher. Es ist  zweitgrößte Nationalpark in WA und durch seine schroffe Landschaft und atemberaubenden Schluchten und Wasserfaelle gibt es verschiedene Wanderungen Wir planen den Besuch von Weano und Hancock Gorge sowie Oxers Lookout Dann fahren wir noch zum hoechsten befahrbaren Berg in Westaustralien, dem Mount Nameless mit 1128m

Uebernachtung Tom Price


22. Tag

Ein weiterer Tag im Karijini NP mit Besuch des Visitor Center und Dales Gorge/Fortescue Falls, Joffre Falls, Kalamina Falls

Uebernachtung Newman

23. Tag

Fahrt nach Cue wo wir den Walga Rock 48 km ausserhalb von Cue aufsuchen. Dieser ist 1.5km lang und hat einen Umfang von 5km. Dort können interessante Aboriginal Malereien bewundert werden.

B&B Queen of the Murchison

24. Tag:

Heimfahrt nach Perth

Inbegriffen sind Fahrt in klimatisiertem modernen Allrad, deutschsprachige Reiseleitung, alle Fruehstuecks, Picnic Lunches, alle Eintritte in die Nationalparks und Fahrt mit dem Boot zur Besichtigung von Geikie Gorge

Leistungen:

  • Schweizer Reiseleitung
  • garantierte Abfahrten ab 4 Personen, maximal 6 Personen
  • Deutsch geführte Tour, auf Verlangen auch französisch
  • luxuriös ausgerüstete Geländewagen
  • Übernachtungen gemäss Programm
  • Frühstück und Picnic gemäss Programm
  • Soft Drinks
  • alle Eintritte in die Nationalparks


Dies müssten Sie mitbringen: Weiche Reisetasche, bequeme Schuhe, Shorts und T-Shirts für tagsüber, dünne lange Hosen und Pullover für abends, Hut, Handtuch, Sonnenschutz, Schwimmbekleidung.

Copyright © 2017 Sandgroper Tours. All rights reserved.   |   Administrator login   |   Web design: www.exactimages.com.au